627313_original_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de
627313_original_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

Bahn mit besonderer Botschaft

Auch nach dem Weltklimagipfel ist der Klimaschutz ein zentrales Thema der Städte- und Projektpartnerschaften der Stadt Bonn. Um auch das Bewusstsein der Öffentlichkeit stärker für diese Themen zu sensibilisieren, bringt die Stadt Bonn jetzt gemeinsam mit den Stadtwerken Bus und Bahn, Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen, der Stiftung Bonner Klimabotschafter und dem Comiczeichner Özi die Klimabahn auf die Schiene.“Das Engagement für eine gerechte Welt liegt in der Verantwortung aller, internationale Projektpartnerschaften auf kommunaler Basis leisten dabei einen wesentlichen Beitrag und sind Ausdruck unseres entwicklungspolitischen Engagements“, erklärte Oberbürgermeister Ashok Sridharan. „Mit der Klimabahn wollen wir das Thema auf augenzwinkernde und unterhaltsame Art in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger bringen und Neugier wecken.“
Auch die Städtepartner von Bonn sind bemüht, den Klimaschutz voranzutreiben. In Cape Coast (Ghana) wird die Renaturierung einer Lagune vorangetrieben, die Stadtverwaltung von La Paz in Bolivien hat ein strategisches Umweltmanagement eingeführt und die Stadt Bonn steht in regem Austausch in den Bereichen Energieeffizienz, Stadtentwicklung und Mobilität mit der chinesischen Stadt Chengdu.

Auf der Bahn werden verschiedene Projekte abgebildet. Der Löwe Bonn und sein Eisbärenfreund Bo (seit sechs Jahren das Maskottchen des Projekts Klimaführerschein der Stiftung Bonner Klimabotschafter unternehmen auf der Klimabahn eine Reise in die verschiedenen Partnerstädte. Typische Landschaften oder prominente Sehenswürdigkeiten illustrieren die Partnerstädte Chengdu (China), Cape Coast (Ghana), Buchara (Usbekistan), La Paz (Bolivien), Minsk (Weißrussland) und Ulan Bator (Mongolei). Die Kunstwerke entstammen der Feder von Comiczeichner Sebastian „Özi“ Jenal, der auch der Schöpfer von Bonni und Bo ist.
Die Niederflurbahn fährt nun ein Jahr lang überwiegend auf der Linie 61 und informiert auf diese Weise über die Partnerschaften der Stadt Bonn und insbesondere über die Klimaschutzaktivitäten in diesem Rahmen. Die Infohänger in der Bahn geben weiterführende Informationen und rufen die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich einzubringen. Finanziert wurde das Projekt mit Mitteln des Kleinprojektefonds, den die Servicestelle der Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global betreut. Die Stadtwerke Bus und Bahn unterstützen das Projekt mit der Bereitstellung der Bahn.

Bildrechte:
Beitragsbild © pixelio.de/Rainer Sturm

Schreiben Sie uns einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.